In einem Wald stehen zwei Personen vor einem Auto. Sie werden von hinten beleuchtet und man sieht nur die Umrisse. Rechts ist ein Text: "Rettet Kohlrabenschwarz. Bringt die Böse-Nacht-Geschichten zum ZDF"

Kohlrabenschwarz retten

Kohlrabenschwarz wurde letztes Jahr von Paramount+ als Serie umgesetzt und alle sechs Episoden erschienen am 8. Juni 2023. Vor ein paar Tagen ist die Serie dort aber wieder verschwunden. Es droht die vollständige Löschung. Es gibt aber Hoffnung.

Kohlrabenschwarz erschien Ende 2020 als Hörspiel bei Audible. Darauf folgten noch ein Buch und auch eine zweite Staffel als Hörspiel. Dann kam Paramount+ Deutschland und suchte nach guten Ideen für deutsche Serien und beauftragte dann die Bumm Film eine Serie zu produzieren. Viele der Sprecher aus dem Hörspiel übernahmen auch ihre Rolle in der Serie.

Schauspieler und Sprecher

Michael Kessler spielt Stefan Schwab, Bettina Zimmermann seine Ex-Frau Susanne Ludwig, Bettina Lamprecht ist als Anna Leitner dabei. Jürgen Tonkel, im Hörspiel Franz Hartl, hatte leider wenig Zeit und übernahm in der Serie die Rolle von Thomas Falbner, welche im Hörspiel von Tommy Krappweis gesprochen wurde. Dafür kam Peter Ketnath als neuer Franz Hartl dazu. Altjoff Erdmann wurde in der Serie von Christian von Aster gesprochen. Da er kein Schauspieler ist, hat Tim Seyfi diese Rolle übernommen.

Der Sprecher aus dem Hörspiel Götz Otto bekam auch eine Rolle in der neuen Serie. Allerdings ohne Text. Das hat er im Live-Hörspiel das eine oder andere Mal erwähnt ;)

Informationen zur Serie, zum Hörspiel, zum Buch, zu den Charakteren und noch viel mehr findet ihr auf der neu entstandenen Fan-Website kohlrabenschwarz-fans.de. Von Stephan gibt es dort auch einen schöne Bericht mit Bildern vom Live-Hörspiel auf dem Elbenwaldfestival. Dort ist auch ein vollständiger Mitschnitt zu finden.

Das Thema mit Paramount

Wir haben ja schon festgestellt, das Paramount+ Deutschland großartig ist. Die haben uns Kohlrabenschwarz als Serie überhaupt erst ermöglicht. Die Mutter Paramount ist seit Jahren auch die Heimat von Star Trek. Und als Star Trek Fans haben wir da schon einiges mitmachen dürfen. So gab es zum Start der neuen Serie Strange New Worlds schon einiges an Stress. Paramount wollte diese nur über seinen Streamingdienst starten – welcher aber in Deutschland noch nicht verfügbar war. Während also die Fans in USA schon von Mai bis Juli 2022 die erste Staffel sehen durften, mussten wir in Deutschland noch bis Dezember warten. Früher war das ja normal – heute leben wir aber in einer globalen Welt, sind stark vernetzt, nutzen weltweit die gleichen Platformen um uns auszutauschen. Das kam bei vielen Fans nicht gut an. Gekauft haben sie sich dann aber trotzdem das Abo bei Paramount+. Okay, es waren am Ende natürlich etwas weniger Fans. Es wurden wieder alternative Optionen genutzt um zeitnah auch mitsprechen zu können. Und für diejenigen ist dann ein Abo nicht mehr notwendig gewesen. Andere waren auch von den Machenschaften sehr verärgert, die von „Paramount+ werde ich mir sicherlich abonnieren“ zu einem „Brauche ich eigentlich doch nicht“ gewechselt sind. Ich gehörte allerdings zur Fraktion: „Endlich ein Streamingservice, der endlich alles von Star Trek enthält.“

Okay, alles von Star Trek ja auch erstmal nicht. Die Short Treks haben noch längere Zeit gefehlt. Und im Juni 2023 ist dann auch die Kinderserie Star Trek: Prodigy verschwunden. Da ging es darum, dass Paramount irgendwie Geld sparen kann, wenn sie die Serie als löschen und dann als Verlust abschreiben – oder so ähnlich. Dabei ist die Serie wirklich großartig. Der Pilotfilm war zwar erstmal eher starwarsig (nicht abwertend gemeint, sondern fühlte sich einfach mehr nach Star Wars und weniger nach Star Trek an). Ab der dritten Episode war sie ein sehr schöner Blick in diese Welt. Zum Glück hat Netflix die Serie jetzt übernommen. Dort gibt es übrigens auch noch weitere Star Trek Serien. Somit verschiebt sich gerade die „Heimat für Star Trek Fans“ wieder Richtung Netflix.

Die ganzen Streamingservices sind auf Dauer zu teuer um mehrere zu haben. Die Auswahl bei Paramount+ ist doch sehr übersichtlich. Für uns lohnt es sich nicht, langfristig ein Abo dort zu haben. Da Paramount+ Kohlrabenschwarz produziert hat und wir dort auch weitere Staffeln sehen wollten, hatten wir trotzdem unser Abo dort. Jetzt tendiere ich eher dazu, dort einmal im Jahr für einen Monat ein Abo abzuschließen, alles interessante durchzubingen und dann wieder zu kündigen. Und da bin ich nicht der einzige. Diese Idee habe ich schon öfters gehört. Ob sich das für Streaming-Anbieter dann noch lohnt?

Kohlrabenschwarz ist von Paramount+ verschwunden. Zum Glück gibt es die erste Staffel der Serie Kohlrabenschwarz bei Amazon Prime Video zu kaufen. Laut quotenmeter.de betonte Paramount Global CEO Bob Bakish, dass das Unternehmen sich auf die „mächtigsten, wirkungsvollsten Franchises, Filme und Serien“ konzentrieren werde, um das Gewinnwachstum voranzutreiben. Damit fallen solche Highlights wie Kohlrabenschwarz eben weg.

Kohlrabenschwarz beim ZDF?

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk stand ich früher sehr kritisch gegenüber. Inzwischen sehe ich einige deutlich differenzierter. Während ich vor 25 Jahren noch alles mögliche gemacht habe, um keine GEZ zahlen zu müssen, sehe ich heute die Notwendigkeit der Rundfunkgebühr ein und zahle sie gerne. Es gibt viele gute Formate, die ich damit finanziere. Es gibt auch viele Dinge, die mich nicht interessieren. Und in letzter Zeit bekommen demokratiefeindlichen Personen und Organisationen deutlich zu viel Aufmerksamkeit und Redezeit durch den ÖRR. So demonstrieren seit Wochen Millionen deutsche Bürger gegen Rechtsextremismus, in Sendungen werden dann aber Personen von rechtsextremen Gruppierung eingeladen. Das muss wieder deutlich ausgewogener sein und eine korrekte Einordnung der Aussagen fehlt. Also es gibt da einige Baustellen.

Eine andere dieser Baustellen ist die Serienlandschaft. Mir fällt spontan keine vom ÖRR produzierte Serie ein, die mich anspricht. Der ÖRR in England, BBC, produziert z.B. Doctor Who und Sherlock. Paramount+ hat dort eine großartige Serie produziert. Hervorragende und auch bekannte Schauspieler aus Deutschland. Die Serie spielt in Rosenheim und anderen Städten in Deutschland und auch Österreich. Das Timing und der Humor sind genial umgesetzt. Es ist das richtige Ambiente. So muss sich eine Serie anfühlen. Eine Serie, die „Deutsche können keine Serien“-Kritiker davon überzeugen konnte, dass das eben doch funktioniert. Wer könnte so eine Serie besser und auf gleichbleibenden hohen Niveau weiterführen als das ZDF?

Kohlrabenschwarz retten

Aus der Hoffnung heraus diese Serie zu erhalten und fortzusetzen hat sich innerhalb weniger Stunden eine Gruppe von Fans zusammengefunden und eine Website aufgebaut. Auf der Website ist jetzt auch ein Aufruf an die Fans, sich an den ZDF Zuschauerservice zu wenden. Inzwischen haben auch verschiedene Medien über die Aktion berichtet.

Schreibt einen Mail oder gerne auch einen Brief an den ZDF Zuschauerservice und beschreibt, wie großartig ihr die Serie findet und warum diese gut zum ZDF passen würde. Weitere Informationen findet ihr auf der Fan-Website:

Weiterführende Links


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.