Alles ins Gold

Heute bin ich mal früher aufgestanden um vor unseren Turnierschützen trainieren zu können. Die ersten Passen waren ganz okay, aber noch unterhalb meines Zieles 20 Ringe pro Passe zu schaffen. Im Laufe des Trainings kam dann unsere Abteilungsleiterin.

Ich schieße seit Wochen nur noch auf Spots. Das heißt, dass auf meiner Auflage drei Ziele sind. Allerdings nur jeweils die Ringe 10 bis 6. Alles daneben ist dann ein „M“ für Mist Missed. Der innerste Ring (10) hat nur einen Durchmesser von 4 cm. Der Spot hat einen Durchmesser von 20 cm. Ich schieße auf 18 m.

Erste Passe: 7, 7, M = 14. Naja.

Zweite Passe: 10, 8, 6 = 24. Schaut schon besser aus. Ich bin über 20 und habe kein M.

Dritte Passe: 6, 6, M = 12. Argh.

Dann stand unsere Abteilungsleiterin neben mir. Das hat mich wohl motiviert.

Vierte Passe: 9, 9, 6 = 24. So gefällt mir das schon wieder besser.

Fünfte Passe: X, X, 10 = 30. Äh? Wie jetzt? Drei Zehner. Und davon zwei sogar noch innerhalb des inneren Kreises.

Sechste Passe: 10, 9, 9 = 28.
Siebte Passe: 10, 9, 9 = 28.
Achte Passe: X, 9, 9 = 28.
Neute Passe: 10, 8, 8 = 26.
Zehnte Passe: 10, 9, 8 = 27.

Oha. Was ist plötzlich mit mir los? So gut war ich ja noch nie. Bei den letzten beiden Passen hatte ich schon gemerkt, dass meine Konzentration nachlässt. Daher erstmal kurz Pause.

Die letzten beide Passen hatte ich dann wieder alleine geschossen.

8, 7, 6 = 21 und 10, 7, 6 = 23. Okay. Das ist wieder realistischer, wenn auch etwas entäuschend. Zum Abschluss für das heutige Training reicht das. Ich bin ja morgen wieder dort.

 


Kommentare

Eine Antwort zu „Alles ins Gold“

  1. Anita Eckerlein

    Du bist so gut zu mir ;-) danke dir!!! Aber geschossen hast du schließlich selbst und das echt super. Weiter so!!!!