Männer vorm Lego-Store

Vor paar Tagen hat mich der Lego VIP-Newsletter auf ein besonderes Angebot am Star Wars-Tag („May, the 4th“) hingewiesen. Wenn man für 55 Euro einkauft bekommt Mann einen TC-14 – einen silberfarbigen Protokolldroiden (quasi C3-PO in Silber). Am Ende des Newsletters wurde auch noch auf die neue Serie 7 der Sammelfiguren hingewiesen. Oh man, die habe ich ja total verschlafen. Also gleich am nächsten Tag (Donnerstag) auf zum Lego Store und die ersten 16 Päckchen gekauft. Gleich im Anschluss hatte ich dann noch den Werbeflyer im Schaufenster abgeknipsten und getwittert. Abends habe ich nochmal einen Blick auf das neue ultimative Sammlermodell R2-D2 geworfen und mir eingeredet, dass ich ihn nicht brauche.

Und dann war endlich der Star Wars Tag. Freitag. Kurz vor 10 sind meine Sandra und ich gemütlich zum Lego-Store gegangen. Davor standen bereits mehrer Männer vor verschlossener Tür. Alle in unserem Alter. Kaum war die Tür aufgesperrt huschten sie zum Star Wars Regal und packten gleich mehrere Sets die zusammen immer über 55 Euro waren. Wenn das so weitergeht, brauche ich für die nächste Aktion wohl ein Vorzelt oder zumindest Campingstuhl ;-). Ich habe mir in Ruhe 16 weitere Päckchen mit Minifiguren genommen und noch ein kleines Star Wars Set, um über die 55 Euro zu kommen. Aber wer lesen kann, ist natürlich klar im Vorteil. Auf dem Flyer (und auch im Newsletter) steht „Bei Bestellungen ab 55€ von LEGO STAR WARS Artikeln!“. Okay, dann brauche ich doch ein größeres Set. Sandra hatte sich ja schon – während ich die Sammelfiguren rausgesucht hatte – sich mit einer Lego-Verkäuferin über den R2-D2 unterhalten und sich die Features erklären lassen. Daher meinte sie, dass ich mit dem R2-D2 über die 55 Euro kommen würde. Gesagt, getan. Ich habe jetzt den TC-14.

Am Samstag waren wir dann nochmal im Lego Store. Mir fehlten noch vier Sammelfiguren. Bei der Suche nach den fehlden Figuren war ich nicht alleine. Neben mir saß noch ein anderer Mann – auch etwa in meinem Alter – auf dem Boden und wir durchfühlten gemeinsam die kleinen Päckchen nach den uns noch fehlenden Sammelfiguren. Sein Bekannter hatte bereits alle Figuren und schaute sich daher inzwischen die anderen Sets an. Eine Verkäuferin meinte dann zu uns, dass sie wohl jetzt ins Haifischbecken springen würde und stellte uns eine neue Schachtel mit Sammelfiguren hin. Einräumen konnte sie diese nicht – schließlich waren wir ja im Weg. So haben wir uns dann auf die neue Kiste gestürzt und alle uninteressanten ungemonkt ins Regal gelegt. Später ist dann noch der Bekannte dazugekommen und hat uns bei der Suche geholfen. Die Kiste war fast schon leer. Da hatte ich auch endlich die letzte Sammelfigur in der Hand. Kurze Füße, dass muß „Mädchen mit Cape“ sein, dachte ich mir. Im gleichen Moment wurde mir auch das Päckchen gereicht „Hier ist das Mädchen mit Cape drin“. Männergespräche ;-).

So, nachdem ich euch zugetextet habe und ihr vermutlich schon ein TL;DR erlitten habt, hier noch die Bilder.


Kommentare

Eine Antwort zu „Männer vorm Lego-Store“

  1. :-) Sandra

    Watt mutt, dat mutt.

    Aber eigentlich wollte ich nur mal, dass deine Kreditkartenabrechnung höher ist als meine ;-)